Vor einigen Jahren hatte Simmler das interne Projekt Energie 2020 auf den Weg gebracht. Ziel war es bis 2020 die Produktion vollständig auf regenerative Energien umzustellen. Bereits im Sommer 2016 hat Simmler dieses Ziel erreicht, die Produktion wird nur noch mit regenerativen Rohstoffen betrieben.

Im vergangenen Winter wurde hierfür eine mit Holzpellets befeuerte Dampferzeugungsanlage installiert. Die bei der Verbrennung entstehende Abwärme sowie die Abwärme aus aus verschiedenen Produktionsprozessen werden in einem einzigartigen, ganzheitlichen System für die Heizung und das Erwärmen von Wasser verwendet. Auf diese Weise realisiert Simmler eine vorbildliche Energieausbeute. Ein einzigartiges Konzept, dem gerne viele Nachahmer zu wünschen sind.

Übrigens: Simmler spart schon alleine mit der Dampferzeugungsanlage 340.000 kg CO2 pro Jahr, das entspricht der Menge an CO2-Emissionen, die rund 55 Menschen jährlich in Baden-Württemberg verursachen.