Geschichte

Seit 1932 köstlich fruchtige Brotaufstriche...

100% regenerativ ist machbar! -Simmler wird mit dem Georg-Salvamoser-Preis geehrt

100% aus erneuerbaren Energien. So lautet das zentrale Anliegen der Georg-Salvamoser-Stiftung. Ein Ziel, das die Firma Simmler aus Lauchringen mit großem Engagement verwirklicht hat und nun Gewinner des Georg-Salvamoser-Preises ist.
Der Georg-Salvamoser-Preis wird durch die Stadt Freiburg und die Georg-Salvamoser-Stiftung ausgelobt. Er ist einer der höchstdotierten Umweltpreise in Deutschland.
Neben dem Ziel, zu 100% aus regenerativen Energien zu produzieren, spielen folgende Kriterien ebenfalls eine tragende Rolle:
– der Innovationsgrad bei der Zielerreichung
– die Vorbildlichkeit des Engagements für andere
– das Durchhaltevermögen bei der Umsetzung.
Kriterien, die Simmler mit seinen fruchtigen Produkten aus dem Südschwarzwald überzeugend und nachhaltig erfüllt.
Die Hauptenergieträger bei Simmler sind Strom und heißer Wasserdampf. Hier liegen die Potentiale für eine nachhaltige Ausrichtung, die das Unternehmen früh erkannt und umgesetzt hat. Simmler stellte sich der Herausforderung den Energiebedarf – von der Tiefkühlung bis zum Einkochen – im gesamten Unternehmen zu reduzieren und regenerative Energien einzusetzen. Mit Erfolg! So erzeugt beispielsweise die Photovoltaik-Anlage rund die Hälfte des Strombedarfs. Die andere Hälfte wird in Form von reinem Naturstrom zugekauft. Die neuartige Dampferzeugung arbeitet mit Holzpellets und ermöglicht es, die Wärme der Abluft für Warmwasser zu nutzen und mittels modernster Filtertechnologie die Emissionen in die Umwelt zu minimieren. Durch diese und viele weitere Nachhaltigkeits-Maßnahmen produziert Simmler zu 100% aus regenerativen Energien und schafft es jährlich rund 520.000kg CO2 einzusparen. Somit stellt das Unternehmen das 1,5-fache seiner Mitarbeiterzahl, rund 75 Baden-Württemberger, CO2-neutral!

Die gesamte Produktion auf 100% regenerativ umzustellen, ist bisher noch keinem Lebensmittelhersteller der Branche gelungen. Dieses Engagement benötigt sehr viel persönliche Überzeugung und Durchhaltevermögen und macht Simmler, mit seinem ganzheitlichen Ansatz in der Produktion von fruchtigen Brotaufstrichen, einzigartig. Dieses nachhaltige Engagement würdigt die Jury des Georg-Salvamoser-Preises mit dem Hauptpreis in Höhe von 10.000 Euro.

Frau Dr. Uta Simmler erhält den Motivationspreis

Im März 2018 erhielt Frau Dr. Uta Simmler den Motivationspreis der Robin-Akademie. Bereits zum neunten Mal zeichnete die Robin-Akademie Unternehmerpersönlichkeiten mit dem Motivationspreis aus. Die Akademie mit Sitz in Dauchingen, vor zwölf Jahren von Hans-Dieter und Conny Zöphel gegründet, lässt sich kaum in eine Branche einordnen. „Wir sind Erfolgsmacher“ beharrt das Ehepaar darauf, nicht Unternehmensberater oder Seminarveranstalter genannt zu werden.

Regelmäßig lädt die Akademie zum „Meilensteine“ genannten Treffen der Erfolgreichen ein. Einmal im Jahr nutzt die Akademie diese Veranstaltung, um Persönlichkeiten aus drei Unternehmen aus der Region mit dem Motivationspreis auszuzeichnen.

Für den Preis dürfen Bürgermeister und Wirtschaftsförderer ihrer Ansicht nach herausleuchtende Unternehmer ihrer Stadt oder Gemeinde nominieren. Aus den Nominierungen bestimmt eine vierköpfige Jury die drei Preisträger, bewertet dazu die eingegangenen Bewerbungen und den Besuchsbericht eines Jurymitgliedes. Als besondere Merkmalde der Gewinner nennt die Robin-Akademie Charakterstärke, innere Antriebskräfte, unternehmerisches Engagement, Kundenorientierung, Nutzenmaximierung, positives Wertesystem, synergetische Unternehmenskultur und soziales Engagement. Dass sie ausgezeichnet werden, erfahren die Preisträger erst in der Veranstaltung.

Als sicheres Zeichen des Preises überreichen Hans-Dieter und Conny Zöphel nicht nur eine Urkunde, sondern zudem ein hölzernes Herz aus dem Stamm eines Mammutbaumes. Ausgezeichnet wurden am Samstag im Haus des Bürgers Dr. Uta Simmler, Geschäftsführerin in der dritten Generation des Marmeladen- und Konfitürenherstellers Franz Simmler in Lauchringen. Ihr bescheinigt die Jury unter anderem Verantwortungsbewusstsein für Mensch und Natur. Im Mittelpunkt ihrer Kompetenz stehe das Genusserlebnis für ihre Kunden. Ebenso ausgezeichnet wurden Hermann Püthe, geschäftsführender Gesellschafter von Imptron in Hilzingen sowie Tobias Höhl, Ralf Pfeifer und Dominik Seeger von der Werbeagentur „Zwei 14“ in Villingen-Schwenningen. Anwesend waren auch die Bürgermeister Thomas Schäuble aus Lauchringen, Rupert Metzler aus Hilzingen und aus Villingen-Schwenningen Oberbürgermeister Dr. Rupert Kubon sowie Wirtschaftsförderin Beate Behrens.

Schwarzkirsche mit Kirschwasser erhält den Diamond Taste Award

Simmler erhält den Diamanten des International Taste & Quality Institute (iTQi) für die Sorte Schwarzkirsche mit Kirschwasser. Das dies etwas ganz besonderes ist, wissen die Geschäftsführer Frau Dr. Uta Simmler und Norbert Münch: „Wir sind der erste Hersteller von fruchtigen Brotaufstrichen weltweit, der diese Auszeichnung bekommen hat. Bei unseren Kunden und in der Branche sind wir zwischenzeitlich als DER Schwarzkirschexperte aus dem Südschwarzwald bekannt.“
Der Diamond Taste Award ist die höchste Auszeichnung des iTQi. Er wird an Produkte verliehen, die in den letzten zehn Jahren sieben Mal mit dem 3 Sterne Superior Taste Award ausgezeichnet wurden. Ein voller Erfolg für die Schwarzkirsche mit Kirschwasser! Damit erhielt schon die zweite Schwarzkirsch-Sorte von Simmler den Diamond Taste Award. 2016 gewann bereits die Schwarzkirsche & Holunderblüte diese begehrte Auszeichnung.

Regionalstar 2018

Im Januar fuhr die Geschäftsleitung von Simmler nach Berlin, um im Finale des Wettbewerbs Regional Star 2018 anzutreten. Der Regional Star ist eine Auszeichnung, die von der Fachzeitschrift Lebensmittelpraxis und der Internationalen Grünen Woche an regionale und nachhaltige Konzepte aus Handel, Industrie und Landwirtschaft verliehen wird.

Teilgenommen hat Simmler mit dem Konzept „Innovation²: innovative Produkte, innovativ hergestellt“ und es bis ins Finale geschafft. Im Sortiment von Simmler ist die Schwarzkirsche, genauer gesagt die badische Schwarzkirsche, die Fruchtsorte Nummer 1. Und so reifte bei Simmler vor einiger Zeit die Idee, mehr Varianten von dieser regionalen Frucht zu bieten. Damit ging es in die Produktentwicklung und entstanden sind drei innovative Sorten rund um die Schwarzkirsche.

Parallel beschäftigt sich Simmler auch zunehmend mit Fragen des Umweltschutzes. Als Lebensmittelhersteller trägt Simmler eine besondere Verantwortung für eine intakte Umwelt. Regionalität zahlt per se bereits auf Nachhaltigkeit ein, denn die Produktion in unmittelbarer Nähe zum Distributionsgebiet, kurze Transportwege in Beschaffung und Distribution etc. sind positiv für die Umwelt. Simmler will Nachhaltigkeit jedoch „richtig“ und vollständig leben. Und so setzte Simmler den Innovationen noch das Tüpfelchen aufs „i“, indem sie die Herstellung dieser wie auch aller anderen Produkte auf eine regenerative Herstellung umgestellt haben. Die Verwendung von echtem Naturstrom und der Einsatz einer mit Holzpellets betriebenen Dampferzeugungsanlage realisieren eine vorbildliche Energieausbeute. Insgesamt spart Simmler auf diese Weise rund 506.000 kg CO2 ein. Dies entspricht den CO2-Emissionen von rund 80 Baden-Württembergern und damit dem 1,5 fachen der Mitarbeiterzahl von Simmler.

Die Kunst des Einkochens wird damit um eine wichtige Facette bedeutender. Das Konzept konnte vor der Jury in Berlin überzeugen und den dritten Platz in der Kategorie Innovation belegen.

Mit Radio 7 Gutes tun – Aktion Drachenkinder

Simmler unterstütze im Sommer/Herbst 2017 ein großes soziales Projekt von Radio7. Die Projektpartner Radio7, REWE Südwest und Simmler haben gemeinsam eine Drachenkinder-Marmelade auf den Markt gebracht. Pro verkauftem Glas der Sorte Erdbeere & Himbeere ging 1 Euro an die Radio7 Drachenkinder, eine soziale Charity-Aktion von Radio7.

Die Radio7 Drachenkinder sind kranke, traumatisierte und behinderte Kinder aus dem Radio7 Land, die auf unterschiedliche Art unterstützt werden. Erfahren Sie hier mehr zu den Radio7 Drachenkindern.

Tag der Nachhaltigkeit bei Simmler

Am 31. Mai 2017 konnte Simmler gemeinsam mit rund 120 geladenen Gästen einen Tag der Nachhaltigkeit feiern.

Auf dem Programm standen verschiedene Fachvorträge rund um das Thema Nachhaltigkeit, die Besichtigung der neuen Dampferzeugungsanlge sowie Informationen rund um das nachhaltige Engagement von Simmler.

Im Rahmen der Feierlichkeiten wurde Simmler zudem eine Urkunde zum 85-jährigen Firmenjubiläum von der IHK Hochrhein-Bodensee überreicht.

Simmler wird Solar®-Food

Am 01. April 2017 konnte Simmler sein 85-jähriges Firmenjubiläum ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit feiern. In einem Jahr der Nachhaltigkeit werden die unterschiedlichen Nachhaltigkeits-Projekte vorgestellt und aktiv kommuniziert.

Die köstlich fruchtigen Produkte werden zu 100% aus regenerativen Energiequellen hergestellt, deshalb dürfen sie stolz das Solar®-Food Siegel tragen. Mit diesem Siegel werden Produkte ausgezeichnet, die umwelt-, klima- und ressourcenschonend hergestellt werden. Simmler ist stolz als erstes und einziges Unternehmen in seiner Branche Solar®-Food herzustellen. Geprüft und zertifiziert wird die regenerative Energiebilanz von der Technischen Universität München.

Produziert wird zu 100% regenerativ mit der Energie aus einer Dampferzeugungsanlage, die mit Holzpellets befeuert wird. Photovoltaik-Anlagen liefern sauberen Strom, eine Regenwasserversickerung bringt das wertvolle Wasser zurück in den natürlichen Kreislauf.

Köstlich. Fruchtig. Nachhaltig.

Simmler erhält den Diamond Taste Award

Die Schwarzkirsche & Holunderblüte von Simmler hat im Juni 2016 den Diamond Taste Award des International Taste & Quality Institute (iTQi) gewonnen und ist damit Weltmeister der Konfitürenhersteller. Diese begehrte Auszeichnung wird nur an Produkte verliehen, die in den letzten zehn Jahren sieben Mal die höchste Auszeichnung, den 3 Sterne Superior Taste Award, erhalten haben. Den Diamond Taste Award haben erst 19 Produkte erhalten; die Schwarzkirsche & Holunderblüte ist dabei das vierte deutsche Produkt, aber die erste ausgezeichnete Konfitüre weltweit. Wir sind mit unserem ganzen Team sehr stolz auf diese außergewöhnliche Auszeichnung.

Simmler präsentiert sich neu

Seit November 2014 präsentiert sich Simmler in einem vollkommen neuen Erscheinungsbild – neu, modern und hochwertig. Der neue Markenauftritt wird geprägt durch verschiedene Kernelemente. Der bisherige Slogan Köstlich wie Muttis Marmelade! wurde ersetzt durch Köstlich. Fruchtig. – klar, eindeutig, modern und hochwertig.

Ein optimiertes Logo veredelt die neue Verpackung ebenso wie eine hochwertige und klare Fruchtillustration sowie Sortenbezeichnung. Ein weiteres Element ist das neue Hauswappen von Simmler, das neben der Regionalität auch die Tradition, Qualität und Nachhaltigkeit symbolisiert und die zahlreichen Auszeichnungen der Konfitüren aufzeigt.

Um auf den Relaunch und die Simmler-Botschaft „Genuss made im Südschwarzwald!“ aufmerksam zu machen, hat Simmler zahlreiche neue aber auch bereits bewährte Marketingaktionen durchgeführt.

80-jähriges Firmenjubiläum

Am 01. April 2012 konnte Simmler das 80jährige Firmenjubiläum feiern. Das Jubiläumsjahr steht ganz im Zeichen der regionalen Frucht Quitte. So wurde lokal ein Gewinnspiel durchgeführt, bei dem 80 Quittenbäumchen verlost wurden. Die Bäumchen stammen aus dem fränkischen Rekultivierungsprojekt für alte Quittensorten von Marius Wittur. Herr Wittur selbst hat an der Veranstaltung für die Gewinner einen inspirierenden Vortrag rund um die Quitte gehalten und auf dem Firmengelände mehrere Jubiläums-Bäumchen gepflanzt. Ziel ist es, zahlreiche Quittensorten in der südbadischen Gegend wieder heimisch werden zu lassen und so vor dem Aussterben zu bewahren. Diese Zielsetzung gilt auch für das Kooperationsprojekt zum Quittenanbau mit den Caritaswerkstätten Hochrhein. Und das die Lauchringer Konfitürenprofis bereits heute ein besonders gutes Quitten-Gelee machen zeigt die Nachfrage: das Quitten-Gelee ist die Top 2 Sorte bei den Endkunden.

Neugestalteter Direktverkauf bei Simmler

Auch der Direktverkauf präsentiert sich in völlig neu gestalteten Räumen. Alle Produkte sowie hochwertige Geschenkartikel rund um Konfitüre stehen direkt zum Mitnehmen bereit.

75-jähriges Firmenjubiläum

In 2007 konnten die Lauchringer Konfitürenspezialisten mit dem 75jährigen Firmenjubiläum das nächste Highlight feiern. Startschuss ins Jubiläumsjahr waren die Jubiläums-Konfitüren in limitierter Edition. Mit den drei Sorten Erdbeere und Quitte, Golden Kiwi und Maracuja sowie Schwarzkirsche und Holunderblüte war für jeden Geschmack etwas dabei. Das ganze Jubiläumsjahr wurde von vielen Aktivitäten und Gewinnspielen für Endverbraucher und für die Hotellerie/Gastronomie begleitet. Und zu gewinnen gab es viel: vom Überraschungspaket mit Konfitüren von Simmler bis zum Jubiläums-Auto. Höhepunkt des Jubiläums war der Tag der offenen Türe mit über 6.000 Besuchern in der Produktion und beim Rahmenprogramm auf dem Firmengelände.

Neue Linie Feine Frucht

Im Jahr 2006 wurde die neue Konfitürenlinie „Feine Frucht“ an den Markt gebracht. Diese Konfitürenspezialitäten werden aus der vollen Frucht hergestellt; die Fruchtkerne werden herauspassiert und die Konfitüren erhalten dadurch einen ganz besonders feinen, fruchtigen Geschmack.

Dr. Uta Simmler und Norbert Münch übernehmen die Geschäftsleitung

Seit Januar 2003 geht das Unternehmen mit den beiden Geschäftsführern, Dr. Uta Simmler und ihrem Mann Norbert Münch, in die dritte Generation. Uta Simmler übernimmt dabei die Verantwortung für Vertrieb und Marketing, Norbert Münch unterstehen die Produktion, die Verwaltung und der Einkauf.